Umstrukturierung der Flüchtlingshilfe

Bereits Mitte Februar trafen sich die Mitglieder und Helfer der Flüchtlingshilfe zu einer Informationsveranstaltung im Bürgerhaus Niefern. Die bisherige Organisation in Arbeitskreisen war geeignet, um organisiert und strukturiert die benötigten Hilfen für die Flüchtlinge bereitzustellen. Aufgrund geänderten Unterbringungssituationen, vorhandene Sprachkenntnisse und veränderten Bedürfnissen haben wir die Organisation unserer Arbeit neu ausgerichtet. Die bisherige Arbeitskreisstruktur wird in eine Projektstruktur umgewandelt, um flexibler für die Zukunft aufgestellt zu sein. Die Struktur kann jederzeit bei Bedarf mit weiteren Projekte ergänzt werden, sodass sich eine wandelnde Struktur ergibt, die dann auch immer den aktuellen Bedürfnissen gerecht werden kann.

Die Flüchtlingshilfe gliedert sich im Moment in folgende Projekte:

  • Kleiderkammer
  • Fahrradwerkstatt
  • Sprachkurs
  • Freizeitaktivitäten
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Jugend/Enz-Zone
  • Schwimmen
  • Nähwerkstatt (im Aufbau)
  • Arbeit/ Firmenkontakte

Für die Projekte Sprachkurs, Freizeitaktivitäten und Hausaufgabenbetreuung suchen wir noch weitere Helfer. Sollten Sie Interesse haben mitzuwirken, können Sie sich gerne an den Flüchtlingsbeauftragten Hr. Ermentraut 07233/4168 oder an den Ansprechpartner der Gemeinde Hr. Nouvel 07233/9622-31 wenden. Gerne können auch Ideen für neue Projekte gemeldet werden. Die neue Struktur ist auch auf der Homepage neu gestaltet und kann dort eingesehen werden (www.fluechtlingshilfe-niefern-oeschelbronn.de).

Des Weiteren soll es in Zukunft für einzelne Familien Ansprechpartner geben, sogenannte ,,Kümmerer‘‘, die mit den Familien in engen Kontakt stehen und auch schon ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben. Diese Personen sollen einen guten und regelmäßigen Kontakt zu den Familien pflegen und diese auf dem Weg in die Selbständigkeit unterstützen und begleiten – vor allem bei dem umfangreichen Schriftwechsel mit Ämtern und Behörden sollen sie gezielte Hilfestellungen geben. Sie sollen aber auch ganz gezielt problematische Punkte in den Familien ansprechen – das gehört für den Weg in das eigenverantwortliche Leben auch mit dazu. Mit diesen „Kümmerern“ wird eine separate Sitzung stattfinden, bei der dann eine kleine Handreichung durchgesprochen wird, mit nötigen und möglichen Inhalten der Betreuung.

Kleiderkammer wieder geöffnet

Adresse:
Niefern-Vorort, Eutinger Str. 46

Öffnungszeiten:
Mittwoch von 15.00-17.00 Uhr

Seit 01.03.2017 hat die Kleiderkammer nach der Winterpause wieder geöffnet.

Wir heißen alle bedürftigen Menschen sowie Asylbewerber aus unserer Gemeinde herzlich in der Kleiderkammer willkommen. Es werden gut erhaltene Kleider, Schuhe, Accessoires, aber auch Kinderspielsachen, Kinderwagen uvm. kostenfrei in haushaltsüblichen Mengen abgeben.

Der aktuelle Bedarf wird immer auf der Homepage der Flüchtlingshilfe www.fluechtlingshilfe-niefern-oeschelbronn.de unter der Überschrift Kleiderkammer/Spendenbedarf aufgeführt.

Wegen begrenzter Lagerfläche können keine großen Mengen und Haushaltsauflösungen angenommen werden.  Bitte geben Sie die Spenden in Tüten oder Taschen ab, welche in der Kleiderkammer verbleiben können, gerne auch in Umzugskartons.

Die Flüchtlingshilfe und die Gemeinde Niefern-Öschelbronn sind Träger und Betreiber der Kleiderkammer. Spenden, die nicht benötigt werden, behalten wir uns vor, an andere Hilfsorganisationen weiterzugeben.

Zu Terminabsprachen oder Fragen wenden Sie sich bitte an:
sachspenden@fh75223.de

oder telefonisch an
André Stößer   Tel. 07233/4783
Uta Mürle         Tel. 07233/81495

 

 

Rebrush Homepage

Liebe Nutzer der Web-Seite,

die Organisationsänderungen in der Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn haben es notwendig gemacht, die Homepage etwas aufzuräumen.

Das Wiki entfällt und wird zukünftig nicht mehr genutzt. Die beiden Bereiche „Öffentlich“ und „Intern“ sind unter dem Link 1 (siehe Screenshot) archiviert und können dort weiterhin eingesehen werden.

Neu aufgenommen wurde der Link 2 „Projekte“ (siehe auch Screenshot). Dort werden zukünftig alle laufenden Projekte beschrieben und erklärt.

Liebe Grüsse
André Stößer

rebrush FH75223

Veranstaltungen zu den Themen Rechtspopulismus und der religiösen Minderheit der Jesiden

Liebe Engagierte in der Flüchtlingsarbeit im Enzkreis,
von Seiten der Diakonie im Enzkreis und der Caritas im Mühlacker möchte ich Sie herzlich einladen, an der Abendveranstaltungen „Sensibilisierung und Umgang mit Rechtspopulismus“ teilzunehmen. Sie findet
am 23.3.17 um 18-20 Uhr in der Diakonischen Bezirksstelle Mühlacker
statt. Wir bitten um eine Anmeldung.Von Seiten der Diakonie im Enzkreis und in Pforzheim möchte ich Sie außerdem herzlich einladen, am Themenabend „Jesiden – ein Volk zwischen den Froten“ teilzunehmen. Der Themenabend findet statt
am 5.4.17 um 19-21 Uhr im ev. Gemeindehaus der Stadtkirche Pforzheim
Alle weiteren Informationen finden Sie in den Veranstaltungsflyern im Anhang oder unter http://www.willkommen-im-enzkreis.de/veranstaltungen/
Die Abende sollen eine Gelegenheit sein sich weiter zu informieren und bestärkt zu werden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Veranstaltungen zu den Themen Rechtspopulismus und der religiösen Minderheit der Jesiden weiterlesen

EINLADUNG Regionalkonferenz ?Engagiert weiter!?

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
sehr geehrte MultiplikatorInnen,
sehr geehrte Kooperations- und NetzwerkpartnerInnen,
liebe bürgerschaftlich Engagierte,


im Anhang finden Sie die Einladung für eine ganztägige Regionalkonferenz in der Region Pforzheim am Samstag, den 25. März 2017 für bürgerschaftlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe im Rahmen des Programms „Flüchtlingshilfe durch bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ des Landes Baden-Württemberg, zu der Sie das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und die Stadt Pforzheim herzlich ins Reuchlinhaus und ins Kupferdächle einladen.
Die Anmeldung ist ab sofort bis zum 19. März 2017 unter www.pforzheim.de/anmeldung-engagiert-weiter möglich.

zum Flyer

EINLADUNG Regionalkonferenz ?Engagiert weiter!? weiterlesen