Spendenaufruf Winterhilfe

Winterhilfe

Der kräftige Wintereinbruch hat in den Flüchtlingslagern in Griechenland, Bulgarien und Serbien zu katastrophalen Zuständen geführt. Die Lager stehen teilweise unter Wasser, Lebensmittel werden knapp und die Menschen haben kaum Schutz vor der Kälte.

Dieses Mal wird es nicht helfen mit Sachspenden und einem Hilfskonvoi zu reagieren, dazu ist die Zeit zu knapp und die Not zu gross. Deshalb wurde von den vor Ort befindlichen Hilfskräften dringend gewünscht mit Geldspenden zu unterstützen. So kann sichergestellt werden, dass die Hilfsgüter sofort vor Ort beschafft und den Bedürftigen direkt zugeführt werden.

Bitte helfen Sie mit die Not zu lindern. Auch wenn bei uns kaum noch Flüchtlinge ankommen, es gibt sie trotzdem und sie leiden weiterhin.

Sie können Spenden auf das unten genannten Spendenkonten unter dem Verwendungszweck „Winterhilfe“ überweisen.

Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Bitte geben Sie dafür unbedingt Namen und Anschrift in der Überweisung an.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein Gemeinschaftsaufruf der Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn und Unsere helfende Hand e.V. (in Gründung)

Bankverbindungen

Sparkasse Pforzheim/Calw

Empfänger:                     Unsere helfende Hand
Verwendungszweck:    Winterhilfe
IBAN:                               DE4066 6500 8500 0405 4563
BIC:                                  PZHSDE66XXX

(AS)

Ein Jahr Flüchtlingshilfe in Niefern-Öschelbronn

Zum Ausklang des Jahres wollen wir die Gelegenheit nutzen und etwas über die Aktivitäten der Flüchtlingshife Niefern-Öschelbronn berichten. Einleitend sei gesagt, dass Niefern-Öschelbronn der einzige Enzkreis-Standort mit zwei Sammelunterkünften war und diese teilweise unter sehr widrigen Bedingungen aufgebaut und betrieben werden musste. Deshalb war ganz entscheidend, auf jeden Fall durch einen schnellen Hilfestart und bewusst freundschaftliche Begrüssung, sowohl in der Schulsporthalle (ab Dezember 2015) als auch später in der Zeltstadt, den Integrationsprozess schon gleich bei der Ankunft zu unterstützen.

 

Die schnelle Einrichtung der Koordinierungsstelle bei der TSG Niefern und die Arbeit von Herrn Stefan Ermentraut und dem dortigen Personal half sehr, die Tätigkeiten der diversen tangierten Behörden und Hilfsorganisationen in geordnete Bahnen zu lenken. Nur dadurch konnte die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Landratsamt, Sozialdienst und Helfern in Niefern-Öschelbronn so intensiv und effizient gestaltet werden, wie in keiner anderen Kommune. Ebenso führte dies zu früher und schneller Sprachförderung, denn mangelnde Deutschkenntnisse stellen das grösste Problem im täglichen Umgang dar. Gerade deshalb gilt sicher auch ein besonderer Dank allen ehrenamtlichen Dolmetschern, die anfangs sehr belastet waren. Auch die vielfältigen Spiel- und Freizeitangebote für Kinder haben, ganz gewiss nicht nur den Kindern selbst sondern auch den Eltern, eine Eingewöhnung erleichtert, wenn nicht gar erst ermöglicht.  Ein Jahr Flüchtlingshilfe in Niefern-Öschelbronn weiterlesen