Themen der Info.-Veranstaltung am 20.07.2016

Wichtige Informationen für Flüchtlingsfamilien in Niefern-Öschelbronn
Important Information für Refugee-families in Niefern-Öschelbronn

Wohnungen – Houses and Flats –

Ø  Müll, Mülltrennung – bitte beachten – im Zweifel nachfragen
Garbage and separation from Garbage – please ask if you are not sure

Ø  Rauchverbot in den Wohnungen – auch nicht bei offenem Fenster
It is not allowed to smoke inside rooms – even not with open windows

Ø  Reinigung ist Pflicht – Putzplan, Reinigungsdienst, sonst Reinigung gg. Rechnung
It ist the duty to clean the houses – you have to make a plan who will clean which day – if it is not clean we will get a person who will clean and you have to pay it

Themen der Info.-Veranstaltung am 20.07.2016 weiterlesen

KLEIDERKAMMER

Niefern-Öschelbronn
Niefern-Vorort,
Eutinger Str. 46

Öffnungszeiten:
Mittwoch von 15.00 – 17.00 Uhr

Wir heißen alle bedürftigen Menschen sowie Asylbewerber aus unserer Gemeinde herzlich in der Kleiderkammer willkommen. Es werden gut erhaltene Kleider, Schuhe, Accessoires, aber auch Kinderspielsachen, Kinderwagen uvm. kostenfrei in haushaltsüblichen Mengen abgeben.

Wir benötigen weiterhin gut erhaltene Sommerbekleidung, bevorzugt kleinere Größen, bitte keine XXL-Größen und Koffer.

Der aktuelle Bedarf wird immer auf der Homepage der Flüchtlingshilfe www.fluechtlingshilfe-niefern-oeschelbronn.de unter der Überschrift Kleiderkammer/Spendenbedarf aufgeführt.
Wegen begrenzter Lagerfläche können keine großen Mengen und Haushaltsauflösungen angenommen werden. Bitte geben Sie die Spenden in Tüten oder Taschen ab, welche in der Kleiderkammer verbleiben können, gerne auch in Umzugskartons.

Die Flüchtlingshilfe und die Gemeinde Niefern-Öschelbronn sind Träger und Betreiber der Kleiderkammer. Spenden, die nicht benötigt werden, behalten wir uns vor, an andere Hilfsorganisationen weiterzugeben.

Zu Terminabsprachen oder Fragen wenden Sie sich bitte an:
sachspenden@fh75223.de

oder telefonisch an
André Stößer Tel. 07223/4783
Karin Kärcher Tel. 07233/1320

Newsletter Flüchtlingshilfe im Enzkreis Juli 2016

Liebe Flüchtlingsbeauftragte und Vertreter der Ehrenamtskreise
Sehr geehrte Bürgermeisterin Förster, sehr geehrte Bürgermeister

Vielen Dank für Ihre Teilnahme am vergangenen Ehrenamtstreffen, ihre wertvollen Rückmeldungen und ihre Fragen, die eindrucksvoll zeigten, mit wieviel Herzblut jeder von Ihnen dabei ist und sich für die Belange hilfesuchender Menschen einsetzt.

Die Präsentationen der Impulsverträge sowie die Protokolle aus den Gesprächskreisen stehen unter dem folgenden Link für Sie zum Abruf bereit:
https://www.enzkreis.de/Kreis-Verwaltung/Familie-Soziales-und-Integration/Amt-für-Migration-und-Flüchtlinge/Flüchtlinge-im-Enzkreis

Unter folgendem Link haben wir außerdem eine Information zur Rückkehrberatung eingestellt:
Informationsflyer zur Freiwilligen Rückkehr

Noch ein Hinweis:
Der Enzkreis plant aufgrund der zurückgehenden Zuweisungszahlen die Auflösung von Notunterkünften wie Hallen und Zeltunterkünfte sowie die Übergabe von Wohnimmobilien an Gemeinden und Vermieter. Vor diesem Hintergrund kann es in den kommenden Wochen notwendig werden, dass auch Flüchtlinge, die noch nicht anerkannt und deshalb in der vorläufigen Unterbringung sind, verlegt werden müssen. Das Landratsamt bemüht sich dabei immer um eine Verlegung innerhalb der Kommunen. Neben verlegungstechnischen und organisatorischen ist hier allerdings eine Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen. Deshalb ist ein Standortwechsel in manchen Fällen leider unvermeidbar. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Newsletter Flüchtlingshilfe im Enzkreis Juli 2016 weiterlesen

Räumung Flüchtlingsunterkunft Schulsporthalle Niefern erfolgt

Am 08.07.2016 haben die letzten Bewohner die Schulsporthalle in Niefern verlassen können. Erfreulicherweise konnten alle 40 Bewohner in dezentrale Unterkünfte der Gemeinde untergebracht werden, sodass unser Integrationskonzept fortgeführt werden kann. Nun sollen die ,,Neubürger‘‘ verstärkt in Praktika und Arbeitsstellen vermittelt werden, um einen weiteren Schritt in das gesellschaftliche Leben vor Ort zu tätigen. Des Weiteren haben am vergangenen Wochenende fast alle Flüchtlinge unter Anleitung von Herrn Abu Özban mitgeholfen, die Halle zu säubern und die  Ausrüstungsgegenstände abzubauen. Der Rückbau von Flüchtlingsunterkunft zu Schulsporthalle soll bis zum Start des neuen Schuljahres erfolgen, sodass die Halle wieder seiner ursprünglichen Nutzung zugeführt werden kann.

Die Gemeinde bedankt sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die bei den Umzügen tatkräftig mitgewirkt haben.

Pascal Nouvel

Halle01Halle02

Bilder Abu Özban