Offener Brief

Hallo liebe Freunde,

mit diesem Brief möchte ich an Eure Menschlichkeit appellieren. Wie Ihr bestimmt noch wisst, waren wir letzte Woche in Idomeni unter dem Motto „Maulbronn hilft Idomeni“.

Dank Eurer tatkräftiger Unterstützung als Niefern-Öschelbronner, haben wir auch einen ganz großen Anteil geleistet. Am Ostersonntag-Vormittag sind unsere Fahrer wieder zurück gekommen. Ein LKW, drei große Transporter und zwei große Anhänger sind mit neun Fahrern glücklicherweise wieder heil zurückgekommen. Die Freunde haben mir Videos und Bilder gezeigt, bei denen ich als Mensch und Europäer vor Scham am liebsten tief in den Erdboden versunken wäre. Kinder schlafen auf einer Pappe im Matsch. Es gibt keine menschenwürdige Unterbringung, die Ernährung und die hygienischen Zustände sind schrecklich. Glück und Freiheit sind inzwischen Fremdworte für sie geworden.  Trotzdem ist die Hoffnung groß, doch noch dem Elend zu entkommen.

Offener Brief weiterlesen

Neue Zugangskontrolle

Hallo zusammen,

auch wir sind von der neuen Regelung überrascht – ich wurde am letzten Samstag auch vom Security „eingefangen und erfasst“…

Diese Regelung stammt nicht von uns – wir müssen uns jetzt mal schlau machen, wer dies veranlasst hat und wie das zukünftig gehandhabt werden soll.

Wenn Besuche „nicht mehr erwünscht“ sind, heisst das für mich im Umkehrschluss aber nicht, dass sie „nicht mehr erlaubt“ sind.

Wir machen uns mal schlau und melden uns dann wieder.

Viele Grüße an alle !

Stefan Ermentraut

bisher war das Leben soo einfach …

… ich komme recht häufig in die Halle im Rahmen des AK Tägliches Leben. War bisher auch alles ganz einfach: ankommen, bei Security Hallo-sagen und Ausweis zeigen, besuchen, tratschen, Teetrinken … tschüss-sagen.

Seit kurzem ist das doch etwas komplizierter geworden:
1) Ausweis zeigen, neuen Ausweis entgegennehmen, dann wird genau eingetragen Ankunftszeit, Tätigkeit etc… dann wieder Zweitausweis abgeben, Zeit wird eingetragen …
– für mich eine kleine Belästigung, wenn mehr Besuch kommt aber doch eine nervende Belästigung für die Securityleute.
2) Besuche nach 20 Uhr sind nicht mehr erwünscht.

Kann mir irgendjemand sagen, wer diese diese neuen Regelungen erfunden hat und wozu?
Könnte man die AK’s und Helfer nicht frühzeitig darüber informieren und vielleicht auch nach ihrer Meinung fragen?

Das mag ja alles seinen Sinn haben und im Interesse der Bewohner der Halle sein, aber wenn das nicht nachvollziehbar ist, erregt das nur Unmut.
Ganz gespannt auf die Gründe …,
Johannes Ortlepp

Tierischer Besuch

Am Mittwoch den 23.3.2016 bekamen die Bewohner der Schulturnhalle Besuch von Mara und Emma.

Zwei ehemalige rumänische Straßenhunde, die mit ihrem Herrchen Fabian und seiner Mutter und den Bewohnern einen abwechslungsreichen Nachmittag an Schulturnhalle verbrachten.

Nachdem jedes Kind und auch einige Erwachsene die Hündinnen an der Leine geführt und gestreichelt haben. Konnten sich sowohl die Zweibeiner als auch die Vierbeiner bei einem schönen Ballspiel austoben.

Vielen Dank an Mara, Emma und ihre Herrchen und Frauchen. Tierischer Besuch weiterlesen

Schwimmen mit Kindern Teil 2

Am heutigen Donnerstag den 24.03.2016 trafen sich 5 Betreuer und 11 aufgeregte Kinder aus dem Camp in der Schulturnhalle gegen 17.00 Uhr vor dem Eingang des Hallenbades.

Die Kinder haben sich so sehr auf diesen Tag gefreut, dass sie mich jeden Tag gefragt haben: „Tobi, wie viele Tage noch bis wir schwimmen gehen?“. Als ich heute ins Camp kam hatte ich 11 Kinder in meinen Armen, die mich fragten gehen wir jetzt schwimmen.

Nach einer kurzen Einweisung, dem Umziehen und duschen stand einem schönen Abend im Schwimmbad nichts mehr im Wege.

Wie im Fluge verging die Zeit und wir machten uns alle gemeinsam auf den Weg ins Camp. Dort angekommen kam gleich die Frage: „Gehen wir morgen wieder schwimmen?“

Ich möchte mich im Namen der Kinder und ihrer Eltern bei Jürgen aydt, Lisa, Julia und Tobias von der Schwimmabteilung der TSG Niefern, dem Team des Hallenbades und der Gemeinde bedanken.

Wie sich unsere Kinder in der Zeit verändert haben, in der sie hier in unserer Gemeinde sind ist unglaublich. Sie haben ihr Lachen und auch das Strahlen in ihrer Augen wieder gefunden.

Hierfür möchte ich mich bei allen bedanken die ihren Anteil daran haben und alle die ermutigen, die sich bisher noch nicht einbringen könnten.

Eine gelungene Integration ist die beste Waffe gegen Terrorismus, Hass und Ausgrenzung.

Tobi

 

Schwimmen mit den Kindern

Schon seit Weihnachten kommt von vielen Kindern immer wieder eine sehnsüchtige Frage: Wann können wir Schwimmen gehen?

… letzte Woche fassten wir dann endlich Mut und sagten zu:  2-3 Kinder pro BetreuerIn, aber nicht mehr als sechs Kinder ab 8 Jahre.

Ein paar Badehosen mussten noch besorgt werden, die geeigneten Zeiten wurden mit den Damen vom Hallen­badtresen abgesprochen und der Termin festgelegt.

Etwas bang war uns schon, bei dem wilden Treiben, das wir aus der Halle kannten. Letzten Sonntag war es dann soweit: die letzten Instruktionen, Toilette, Duschen … und dann wurde es ernst. Am Sonntag vormittag gab es ausreichend Platz im Nichtschwimmerbereich. Das war gut da selbst unsere besten Schwimmer nur mutige Planscher waren – da müssen wir etwas aufpassen – vielleicht mit weniger Kindern wirklich Schwimmunterricht machen.

Fazit: es hat allen riesig Spaß gemacht und ein ganz großes Kompliment an die Kinder: sie haben sich vorbildlich benommen. Nach einer knappen Stunde war ohne Quengeln Schluss und die Kinder haben sich nochmals ganz höflich bedankt.

Nun ja, dass wird nicht immer so gut klappen …  aber die Vorfreude auf’s nächste „Schwimmen“ ist noch gewachsen. Und das wird bald sein dank Helfern aus dem AK Kinder&Jugendlichen und den Profis. Viel Spaß am Donnerstag!

Uta & Johannes (AK Tägliches Leben)

Informationsveranstaltung der Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn am 15.03.2016

P1080950

Bei der dritten Informationsveranstaltung zum Thema Flüchtlingssituation berichtete die Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn über die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde. Die über 50 Anwesenden hatten die Möglichkeit sich über die zahlreichen und spannenden Projekte und Aufgaben der Organisation zu informieren und die ehrenamtlichen Helfer kennenzulernen. Durch den interaktiv gestalteten Abend konnten die Besucher sich in entspannter Atmosphäre in einen Erfahrungsaustausch mit den Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern begeben. Informationsveranstaltung der Flüchtlingshilfe Niefern-Öschelbronn am 15.03.2016 weiterlesen

Wir benötigen Ihre Hilfe für Idomeni (Griechenland)

Wir alle hören jeden Tag die erschütternden Berichte aus Idomeni. Deshalb wird im Moment von einer Gruppe engagierter Einwohnern aus Niefern-Öschelbronn und den Nachbargemeinden eine Hilfslieferung dahin organisiert. Geplant ist es, am 20.03.2016 21.03.2016 mit drei bis vier Kleintransportern nach Idomeni zu fahren. Die Route wird über Italien, via Fähre nach Griechenland und dann weiter bis zur Grenze führen. Die Rückkehr wird am 27.03.2016 sein.

Hierzu werden dringend benötigt:

Baby-Hygiene-Artikel (Windeln, Babyöl, Puder usw.)

noch 350 Fleece(!)-Decken, um die benötigten 1000 Stück zu
komplettieren. Erledigt. Dank an IKEA Deutschland!

Zwei zusätzliche Fahrer (Klasse 3 bzw. CE), um die gewaltige Wegstrecke zu bewältigen. Für Fahrzeuge und Unterkünfte ist gesorgt. Auch erledigt. Fahrer haben sich gefunden. Ich bin sooo stolz auf unser Engagement & Hilfsbereitschaft.

Koordiniert wird dies von unserem Tausendsassa Herrn Abdurrahman Özban. Für Fragen, Hilfs- und Unterstützungsangebote und zur Abgabe der Spenden wenden Sie sich bitte an folgende Adresse:

a.oezban@web.de

Lassen Sie uns alle mithelfen die Not der Menschen vor Ort zu lindern.